Euro SecurityEuro Security InternationalMiddle East Security
Banner
Aktuelle Ausgabe

Banner



(titel, termin, news)

Suchen Sie ein Produkt? Dann geben Sie die Branche ein




Australisches St. Pauls’s College setzt auf elektronische SALTO GEO Zylinder | Print |  E-mail
SALTO Systems hat das australische St. Paul’s College mit seinen elektronischen GEO Zylindern ausgestattet. Die Lösung bietet dem College nicht nur ein flexibles und einfach zu verwaltendes Campus-weites Schließsystem, sondern passt auch hervorragend zur alten Bausubstanz. Das St. Paul’s College in Sydney ist Teil der University of Sydney. Es wurde 1856 gegründet und ist damit das älteste Universitätscollege in Australien. Die historischen Universitätsgebäude stammen aus den späten 50er Jahren des 19 Jahrhunderts. Andere sind neueren Datums aus den 60er, 70er und 90er Jahren des 20 Jahrhunderts.

Die Universitätsverwaltung hatte über die Jahre mit einer sehr heterogenen Systemumgebung zu kämpfen, da viele verschiedene Schließsysteme installiert waren. Darüber hinaus gab es regelmäßig die für mechanische Schließanlagen typischen Probleme mit kostspieligem und aufwändigem Austausch der Systeme bei Schlüsselverlusten. Das Risiko von Einbrüchen und Diebstählen wurde den Verantwortlichen schließlich zu hoch und sie entschieden sich für die Ablösung der mechanischen Zylinder zugunsten einer elektronischen Lösung.

Zu den funktionellen Anforderungen zählten die intelligente und einfache Verwaltung der Identmedien, Ereignislisten, zeitlich flexible Zutrittsberechtigungen sowie automatisches Öffnen und Schließen von Türen. Gleichzeitig sollte das neue Zutrittskontrollsystem zu den historischen Türen aus dem 19. Jahrhundert passen.

Derek Watt, Executive Manager des St Paul’s College, wählte die elektronischen SALTO GEO Zylinder, die speziell für Türen entwickelt wurden, an denen normale Beschläge nicht angebracht werden können oder sollen, zum Beispiel historische Türen. Insgesamt wurden im College mehr als 200 Zylinder installiert.

Die GEO Zylinder sind vollständig in das SALTO Virtual Network (SVN) integriert. So kann diese von SALTO patentierte Data-on-Card-Technologie in vollem Umfang genutzt werden, um gegebenenfalls viele Tausend Türen und Nutzer zu managen. Im SVN werden die Informationen zu den Schließberechtigungen auf dem Identmedium gespeichert, wodurch eine Verkabelung der Zylinder entfällt, was zusätzlich Kosten spart. Gleichzeitig sind die Schließberechtigungen jederzeit aktuell, denn diese müssen regelmäßig an einem Update-Leser aktualisiert werden. Dabei werden auch Informationen über gesperrte Identmedien oder beispielsweise Batteriestände in den Zylindern übertragen.

Die Installation verlief reibungslos und ohne unliebsame Überraschungen. Entsprechend freut sich Derek Watt: „Die SALTO-Lösung fügt sich wunderbar in das ästhetische Gesamtbild des Colleges und liefert uns die Sicherheit und Robustheit, die wir uns gewünscht haben. Außerdem bietet sie uns die Flexibilität, um auf künftig auftretende Anforderungen reagieren zu können“. Das Resultat ist eine Lösung, die der Kunde liebt, an der die Studenten die einfache Bedienung schätzen und die den Architekten, der für die Bewahrung des historischen Ensembles zuständig ist, glücklich macht.